Aktuelles aus dem Bezirkskrankenhaus Bayreuth

 

NEUE STATION DER KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE UND -PSYCHOTHERAPIE

Am Bezirkskrankenhaus Bayreuth wurde vor kurzem die dritte Station der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Betrieb genommen. In der neuen Station stehen zehn stationäre Betten zur Verfügung. „Eine stationäre Unterbringung ist das letzte Mittel, wenn ambulante oder teilstationäre Therapieformen nicht weiterhelfen oder sich die Jugendlichen in einer akuten Krisensituation befinden“, sagt Chefarzt Dr. Dr. Dipl-Psych. Helmut Niederhofer.  

 
 
Immer mehr Kinder und Jugendliche benötigen während ihres Heranwachsens psychiatrische Behandlungsangebote. In den Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) erfolgen diese durch Chefarzt Dr. Dr. Dipl.-Psych. Helmut Niederhofer und seinem Team an Ärzten, Psychologen, Therapeuten und Pflegekräften zunächst ambulant in Psychiatrischen Institutsambulanzen oder teilstationär in den vier oberfränkischen Tageskliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Erst wenn diese Therapieformen ausgeschöpft sind oder es zu Krisensituationen kommt, wird eine stationäre Unterbringung unumgänglich.

Das Bezirkskrankenhaus Bayreuth hat sich auf die Zunahme der Fälle in der Kinder- und Jugendpsychiatrie eingestellt und eine neue Station eröffnet. „Unsere Akutstation Jugend 3 ist speziell für Jugendliche in Krisensituationen ausgelegt, die einem ganz besonderen Schutz bedürfen. Mit neuen und besonders schonenden Schutzmaßnahmen helfen wir unseren jungen Patienten, ihre Krise so schnell wie möglich zu überwinden“, erklärt Chefarzt Dr. Dr. Dipl.-Psych. Helmut Niederhofer.
Dafür stehen auf der neuen Station modernste Technik und großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung. „Alle Therapieräume sind direkt in die Station integriert. So haben wir kurze Wege“, freut sich erfahrene Psychiater über das moderne räumliche Angebot. Insgesamt umfasst die neue Station zehn Betten. Jedoch sei stets das Ziel des multiprofessionellen Behandlungsteams, die Jugendlichen aus der stationären Unterbringung so schnell wie möglich in eine teilstationäre oder ambulante Therapieform zu überführen.

INFO:
Die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) verfügt derzeit über 38 stationäre und acht teilstationäre Betten am Standort Bayreuth sowie über jeweils zwölf Plätze in den Tageskliniken in Bamberg, Coburg und Hof. An jeder Tagesklinik ist zusätzlich eine Psychiatrische Institutsambulanz angegliedert.   



Drucken
Letzte Aktualisierung am 05.01.2017




© 2008 - 2017 Kommunalunternehmen Kliniken und Heime des Bezirks Oberfranken Startseite Kommunalunternehmen | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung